Inneres Team

Das innere Team ist ein hervorragendes Modell und Werkzeug, um sich selbst besser zu verstehen und um klar und kongruent zu kommunizieren. Die Methode stammt von Friedemann Schulz von Thun.

Bestimmt kennen Sie gängige Redewendungen wie beispielsweise „Ich bin mir nicht eins“ oder „Ich bin hin und her gerissen …“, was bedeutet: ich bin mit mir selbst nicht einig. Das heißt auch, dass wir nicht dazu in der Lage sind, eine eindeutige klare Aussage zu treffen. Der Grund liegt darin, dass wir innerlich widerstreitende Stimmen haben.

Das klassische Beispiel kennen vermutlich viele: Sie wollen „eigentlich“ am Abend sportlich aktiv sein und landen stattdessen wieder auf ihrem Sofa. Vermutlich wird eine Stimme in Ihrem Ohr flüstern „Steh einfach auf und geh zum Sport. Du bist happy, wenn du dort warst.“ Gleichzeitig hören Sie eine andere innere Stimme, die Ihnen schmeichelnd zuruft:“ wir müssen heute nicht so streng sein, gegen einen chilligen Abend ist auch nichts einzuwenden.“ So oder so ähnlich könnte ein Dialog ausschauen bei diesem inneren Team wenn es um die Entscheidung geht: Sport oder Sofa.

Beim inneren Team geht es allerdings um weitaus mehr. Wir können die unterschiedlichsten Varianten an sogenannten Teammitgliedern haben. Das Modell des Inneren Teams weist genau auf diese Pluralität unseres inneren Lebens hin. Falls es hier innerlich angespannt zugeht, ist es erstmal wichtig für sich selbst Klarheit zu schaffen. Erst dann ist es möglich nach außen klar und kongruent zu kommunizieren.

Das Modell wird gerne im Coaching und Training verwendet, da es einem Kunden sehr schnell aufzeigt, wie er eventuell sich selbst im Weg steht. Die Lösung zu erarbeiten mit diesem Modell ist dann der zweite wichtige Schritt. Aus meiner Erfahrung hat sich dieses Modell sehr bewährt.

 

Scroll to Top