Pomodoro Technik

Besonders wenn die eigene Motivationskurve am Nachmittag schon etwas abflacht, kann die Pomodoro Technik kleine Wunder vollbringen.

Man braucht für diese Technik einfach nur eine Eieruhr oder einen Timer, der heute in fast jedem Handy zu finden ist. Sie ist sofort anwendbar und so simpel, wie eine Tomate / pomodoro aus dem Kühlschrank zu holen.

Die Technik besteht darin, dass man sich an seinen Schreibtisch setzt, den Timer auf 25 Minuten stellt und anfängt zu arbeiten.

In dieser Zeit gibt es nur eine Regel: Man darf sich nicht ablenken lassen. Nach den 25 Minuten legt man eine fünfminütige Pause ein und kann nach vier Pomodoro-Durchgängen dann eine längere Pause von z.B. 20 Minuten einbauen.

Bei der Original Pomodoro Technik soll man das Ziel für die kommenden 25 Minuten vor dem Start schriftlich festhalten, um eine größere Verbindlichkeit zu schaffen und damit das Ziel bedeutsamer für unser Gehirn wird. Aber es geht auch ohne.

Eine sehr bewährte Technik. Sowohl um Konzentrations-Tiefpunkte wie beispielsweise das typische After-Lunch-Tief gut zu managen. Aber auch speziell für diejenigen, die sich gerne und leicht ablenken lassen. Mit dieser Methode wird es möglich, dass wir Aufgaben, die ein Mehr an Konzentration benötigen, erledigen. Das wiederum erhöht unsere Zufriedenheit.

Scroll to Top