Johari Fenster

Das Johari Fenster wurde von den amerikanischen Psychologen Joseph Luft und Harry Ingham entwickelt. Von den beiden Vornamen wurde der Begriff Johari abgeleitet.

Das Modell „Johari Fenster“ ist eine Methode, mit der Sie sich selbst und andere besser kennenlernen. Es zeigt auf, wie sehr sich unsere eigene Selbsteinschätzung von der Einschätzung durch andere unterscheiden kann.

Viele Menschen nehmen sich selbst nämlich vollkommen anders wahr als ihr Umfeld sie wahrnimmt. Die meisten denken von sich, dass sie sich selbst ganz gut kennen. Nur seltsam, dass dann bestimmte Eigenschaften, die Sie vielleicht selbst an sich sehen, von anderen nicht gesehen werden. Dann passiert genau das in vielen Situationen: Menschen fühlen sich unverstanden.

Genau hier setzt das Johari Fenster an. Denn anhand dieses Modells können wir Selbst- und Fremdwahrnehmung in Einklang bringen. Der Nutzen geht damit noch weiter, denn genau dadurch verbessert sich das Verständnis füreinander und die Qualität der Kommunikation.

Das Johari Fenster ist in vier Feldern aufgeteilt:

  • Der öffentliche Bereich (was ist mir selbst über mich bekannt und was ist auch anderen bekannt)
  • Mein Geheimnis (was kenne nur ich und anderen ist es unbekannt)
  • Der blinde Fleck (was ist mir unbekannt, aber andere sehen es)
  • Unbekannt (sowohl mir als auch anderen unbekannt).

Das Johari Fenster kommt sowohl in der individuellen Entwicklung zum Einsatz als auch in der Teamentwicklung. Um das Johari Fenster zur Entwicklung zu nutzen können Sie beispielweise folgendes tun:

  • Öffentlicher Bereich: Reflektieren Sie regelmäßig über sich und Ihre Verhaltensweisen. Holen Sie aktiv Feedback von anderen ein.
  • Mein Geheimnis: Wenn Sie in einem vertrauensvollen Umfeld arbeiten wollen, ist es hilfreich auch persönliche Dinge zu teilen. Entscheiden Sie, was Sie ansprechen wollen und können. Dies gilt für jede Art Beziehung.
  • Der blinde Fleck: auch hier gilt: regelmäßiges Feedback einholen. Wichtig ist, dass es eine offene und ehrliche Rückmeldung ist.
  • Unbekannt: Um hier mehr über sich selbst zu erfahren und zu entdecken ist es wichtig, sich auszuprobieren mit neuen Themen. Brechen Sie häufiger aus Ihren Routineschleifen heraus und tun Sie Dinge, die Sie noch nicht gemacht haben. Experimentieren Sie und lesen Sie beispielsweise über Themen, die Sie bisher nicht interessiert haben. Gehen Sie zu Veranstaltungen oder testen neue Gewohnheiten aus. Es gibt viel zu entdecken – im Aussen und im Innen.
Scroll to Top